skip to Main Content

Ein schamanischer Heilungsweg

Die 8 Tore sind eine Initiation durch den Jahreskreis, eine Frau kann diesen Weg gehen, um ihre Heilung zu bestätigen, ihre Vision zu finden oder aus purer Lust etwas über sich selbst zu entdecken. Unser Angebot richtet sich an Frauen, die sich sensibilisieren wollen: für sich selbst, für andere, für ihre Umwelt und ihren Beruf.

Es ist eine Art „Lebensschule“ aus ganzheitlicher Sicht, einen Weg der Selbst-Erkenntnis, der Selbst-Erfahrung und der Selbst-Heilung. Die eigene Intuition zu schulen, Sicherheit im Umgang mit schamanischen, rituellen und spirituellen Praktiken zu erwerben, kann nicht nur für das persönliche Leben sinnvoll sein, sondern überall da, wo ganzheitliche Sichtweisen gefragt sind.

„8 Tore“ dauert zwei Jahre, vier Sonnen und vier Mondtore werden an acht Terminen durchschritten.

Gruppe X ist sich gerade am bilden.
Die genauen Termine können Sie in den der Auflistung unterhalb entnehmen.
Jeweils Donnerstag 15.00 Uhr bis Sonntag 13.00 Uhr
Detailliertere Informationen zu dieser Ausbildung finden Sie in der PDF-Datei.

Ausbildungskosten/Zahlungsoptionen:
1 Zahlung CHF 4.500,00
2 Zahlungen CHF 2.350,00
4 Zahlungen CHF 1.225,00
Die Europreise können je nach dem Zeitpunkt des Vertragsabschlusses variieren.

Daten:
Tor 1: 26. – 29. März 2020
Tor 2: 18. – 21. Juni 2020
Tor 3: 17. – 20. September 2020
Tor 4: 17. – 20. Dezember 2020
Tor 5: 4. – 7. Februar 2021
Tor 6: 29. April – 2. Mai 2021
Tor 7: 29. Juli – 1. August 2021
Tor 8: 28. – 31. Oktober 2021

Gruppe X

Tor 1 – das erste Sonnentor | 26.03.20 bis 29.03.20

Tor 1 – das erste Sonnentor

Suchen und Orten

Die Frühlingskraft – Was möchte wachsen?

Das Rad des Lebens beginnen wir mit der Entdeckung des 1. Tores. Es ist die Frühlings- Tagundnachtgleiche: ein Gleichgewichtspunkt oder die Mitte einer Zeitphase. Die Erde und die Natur werden wieder lebendig. Die Säfte steigen, die ersten Triebe zeigen sich, und auch wir fühlen uns gedrängt, nach den Einschränkungen des Winters unser Leben wieder in Schwung zu bringen. Das Wachsen der Lebenskräfte spüren wir nicht nur in der Natur, sondern auch in unserem Inneren.

Der Neubeginn bietet freien Raum. Hier wache ich auf, schaue mich um und beginne zu orten: Wo bin ich?

Neben vielen praktischen Übungen draußen in der Natur werden wir zusammen trommeln, singen und uns im Kreis austauschen. Wir kreieren und gestalten Rituale, wir begegnen unseren Verbündeten und Helferinnen, innerhalb und außerhalb von uns selbst.

Datum: 26.03.20 bis 29.03.20
Ort: Freiburg i.B.
Dozentin: Susann Belz

Tor 2 – das zweite Sonnentor | 18.06.20 bis 21.06.20

Tor 2 – das zweite Sonnentor

Leben

Die Sommerkraft

Meine Sinne, meine Lust, mein Körper

Der Sommer gehört dem Kind in uns, das frei ist, ungestüm und ungezähmt. Spielen, Nichtstun, Freude, pure Lust am Leben. Hier ist unsere Lebenskraft noch ungebremst, bevor Tabus und Regeln uns einschränken und behindern. In unserer Kindheit erfahren wir aber auch die größten Verletzungen, hier erleben wir Schwäche und manch eine Sackgasse im Leben beginnt hier.
Auf dem Südpfad begegnen wir deshalb großen Herausforderungen. Wir brauchen viel Mut, um uns mit inneren Schwächen auseinander zu setzen, uns von Gewohnheiten, Ideen und Emotionen zu befreien, die uns behindern. Wenn wir instinktive Bauchgefühle oder das Gespür von Wissen lange ignorieren, dann haben wir in unserem Lebensnetz möglicherweise ein Muster eingewoben, das wir nur langsam auflösen und heilen können.
Doch jedes Mal, wenn wir Begrenzungen überwinden, befreien wir Energie, die uns hilft, auch die Wunder des Lebens zu sehen. Die Trommel ist der Impuls der unseren Herzschlag mit dem der Mutter Erde in Übereinstimmung bringt.
Singen ist ein Heilmittel, ein Weg, um mit unserer Ur-Kraft in Verbindung zu treten und zu bleiben.

Datum: 26.03.20 bis 29.03.20
Ort: Haus am Mühlenbach, Todtmoos-Au
Dozentin: Susann Belz
Unterkunft: Ja

Tor 3 – das dritte Sonnentor | 17.09.20 bis 20.09.20

Tor 3 – das dritte Sonnentor

Beschützen und Fühlen
Die Herbstkraft
Nähren und Pflegen

Das Tor des Westens zieht uns nach innen, in die Richtung unserer Wurzeln, in unsere Träume und innere Stimmen, zu dem tiefen Ort in uns, wo wir durch unsere eigenen Erfahrungen verändert werden.

Wir gehen in die Stille, hören auf uns selbst. Wir brauchen keine Führung und Leitung von aussen, die im emotionalen Veränderungsprozess wichtig waren. Jetzt beginnen wir unsere eigenen Wahrheiten aufzuspüren und stehen vor der wichtigen Frage: was mache ich mit dem was ich gefunden habe, mit den Stärken und Verletzungen?

Die Kraft des Westtores kommt aus der Stille, aus der Einsamkeit. Wir warten auf inneres Wissen, subtile innere Erleuchtung. Die Bärin geht in den Winterschlaf. Sie reflektiert nach innen. Sie sortiert aus, was sie als Eigenes annehmen und was sie verwerfen will.
Der Westen ist der Ort, wo wir hingehen, wenn wir verletzt, verwirrt, und einsam sind um uns zu nähren und wieder herzustellen. Die Dunkelheit ist dabei eine Notwendigkeit und kein Problem.
Der Westen ist der Ort der Seele. Die Alten sagen, hier wird unsere Seele „gemacht“.

Datum: 17.09.20 bis 20.09.20
Ort: Freiburg i. Br.
Dozentin: Barbara Lorenz
Unterkunft: Nein

Tor 4 – das vierte Sonnentor | 12.12.20 bis 20.12.20

Tor 4 – das vierte Sonnentor

Mutig sein und Teilen
Die Winterkraft
Entscheiden, umsetzen, integrieren

Im Winter schläft das Leben, es wartet. Geborgen im Schoß der Erde schlummern die Samen und bereiten sich auf den richtigen Zeitpunkt vor, um zu erwachen.

Im Norden finden wir den Ort der Weisheit. Wir kommen aus der Wärme des Südens, gehen durch die innere Dunkelheit des Herbstes und begegnen nun den harten Zeiten des Winters. Um sie zu meistern, benötigen wir alle unsere gebündelten Erfahrungen, unseren Schatz an persönlicher Weisheit.

Wir müssen lernen, unsere Erfahrungen zu sammeln, bedeutsame Informationen auszusortieren und sie mit anderen zu teilen. Dann ist die Zeit reif für Handlung und Aufbruch, für die Manifestation der eigenen Ur- Kraft.

Datum:  12.12.20 bis 20.12.20
Ort:  Freiburg i. Br.
Dozentin:  Susann Belz
Unterkunft: Ja

Tor 5 – das erste Mondtor | 04.02.21 bis 07.02.21

Tor 5 – das erste Mondtor

Sehen
Visionen – der nächste Schritt

Mit den Mondtoren geht die Reise weiter auf der feinstofflichen Ebene. Wir gehen über die Schwelle und beginnen, uns in der „anderen“ Welt oder in den anderen Wirklichkeiten der Schamanin zu bewegen.

Im Jahreskeis gibt es kein Sterben ohne Wiederkehr. Das Licht kommt zurück und wird messbar. Das erste Mondtor bringt uns Erneuerung. Es ist Zeit, sich von den Winterschlaken zu befreien und sich von den emotionalen Lasten des vergangenen Jahres zu läutern.

Wir bereiten uns auf die Ankunft des Frühlings und die Frische des neuen Lebens vor. Es ist die Zeit der Vision. Ein vorsichtiges Öffnen in die Welt jenseits der unseren, ein Tasten und der Versuch zu sehen, was sich hinter Schleiern verbirgt.

Klar und gestochen scharf wie ein Eiskristall kann unser drittes Auge im ersten Mondtor sehen.

Datum: 04.02.21 bis 07.02.21
Ort: Freiburg i.B.
Dozentin: Susann Belz

Tor 6 – das zweite Mondtor | 29.04.21 bis 02.05.21

Tor 6 – das zweite Mondtor

Verbinden und Begegnen
Tanz, Ritual – Matriarchat, Hexenverfolgung

Wachstumskaft und Fruchtbarkeit erreichen ihren Höhepunkt. Vor uns liegt die Feier des Lebens, der fließenden Energie und aufsteigenden Kraft in der Natur, eine Zeit zum Singen und Tanzen.

Es ist kaum möglich, über die Walpurgisnacht nachzudenken, ohne die Geschichte der Hexenverfolgung mit einzubeziehen. Die alte matriarchale Verbindung von Frauen mit der Göttinnenkraft wurde unterbrochen; Frauen mit spiritueller Macht und umfassendem Wissen wurden systematisch vernichtet.

Früher oder später entdecken viele für sich die Göttin neu. Nicht im fernen Himmel vergeistigt und entrückt ist sie, sondern hier auf dieser Erde als Kraft stets gegenwärtig. Oft finden Frauen ihr eigenes geistes Erbe in uralten Mysterien, Naturreligionen und vorchristlicher Kultur.

Wir erforschen zusammen, wie wir an uralte weibliche Wahrheiten anknüpfen können, wie wir aus vergessenen Kraftquellen erneut schöpfen lernen, um uns wirksamer und auf weibliche Weise den Problemen unserer Zeit zu stellen.

Datum: 29.04.21 bis 02.05.21
Ort: Haus am Mühlenbach, Todtmoos-Au
Dozentin: Susann Belz

Tor 7 – das dritte Mondtor | 29.07.21 bis 01.08.21

Tor 7 – das dritte Mondtor

Verabschieden
Der erste Schnitt – Sterben

Der Sommer beginnt zu sterben. Und irgendwann werden wir alle mit der Realität des Alterns, des Zerfalls und des Todes konfrontiert. Tod als Transformation zu begreifen, ist schwer, aber heilsam: empfangen und loslassen, werden und vergehen.

Abschied, Trauer, Schmerz und Krisen jedwelcher Art sind immer auch eine Chance, sich weiter zu entwickeln.

Leben bedeutet immer auch töten, wählen bedeutet immer auch ablehnen! Dieses Tor ist Schattenarbeit. Es ist ein wichtiger Durchgang und – abhängig von den erlebten Erfahrungen – für einige von uns schwieriger als für andere.
Jede erlebt Trauma und Schmerz auf ihre ureigene Art. Es gibt kein Maß, an dem sich die Dauer von Schmerzen messen lassen muss. Alle Wunden brauchen ihre eigene Zeit zu heilen.

Datum: 29.07.21 bis 01.08.21
Ort: (noch offen)
Dozentin: Susann Belz

Tor 8 – das vierte Mondtor | 28.10.21 bis 31.10.21

Tor 8 – das vierte Mondtor

In die Tiefe gehen
Der Kessel – Das Labyrinth

Alles, was wir lernen, müssen wir auch verinnerlichen. Mit den Weisheiten aller Himmelsrichtungen in uns krönen wir unseren Lebensweg mit Harmonie, falls es uns gleichzeitig gelingt, völlig präsent zu bleiben. Bei dem Versuch, die Vergangenheit aufzuarbeiten und die Zukunft zu ergründen, darf die Gegenwart nicht verloren gehen – die Vollendung des Lebens findet hier und heute statt.

Im Matriarchat ist der Kessel ein zentrales Mysterium: Symbol für Schöpfungskraft und Wiedergeburt im Leib der Göttin. Alles kommt aus ihrem Schoß, auch das Licht, das wir feiern, nachdem wir die Dunkelheit akzeptiert und geehrt haben.

Tief im Kessel finden wir auch unsere eigene Stärke, unsere Kraft zu wandeln. So stark und kraftvoll kann diese Begegnung sein, dass sie immer erst am Ende eines Weges zu stehen vermag.

Datum: 28.10.21 bis 31.10.21
Ort: (noch offen)
Dozentin: Susann Belz

Back To Top