Topmenu

Mainmenu Add

show-searchform

Die Reise der AhnInnen 14. - 17. Dezember 2017

„Wir sind die Ahninnen der Zukunft“ - damit haben wir 4 Tage gearbeitet. Was heisst es Verantwortung zu haben für 7 Generationen nach uns? Wie können wir Heilung in unser Ahnenfeld bringen? Wir sind eingetaucht in unsere persönliche und auch in unsere kollektive Geschichte und haben dabei erlebt, dass wir wirklich eingebunden sind. Jede von uns erkannte, dass sie gestützt und getragen wird von einem Feld aus AhnInnen, die ihre Gaben und Verstrickungen an uns weiter geben. Es liegt an uns das zu unterbrechen, was nicht heil ist. Wir haben Seelenhäuschen gebaut, ein Dorf gestaltet und haben dabei erlebt, wie wirkungsvoll und nah die Kraft aus der nicht alltäglichen Wirklichkeit ist.

 

Und es war das Abschlussmodul für einige Frauen aus den „Schamanischen Heilwegen“. Möget ihr weiterhin beschützt und begleitet sein, jede auf ihrem einzigartigen Weg. Ich bin so unendlich stolz zu sehen wie jede gewandelt und gestärkt ist durch die vielen Zeremonien und Rituale die wir gemeinsam erleben konnten. Danke jeder einzelnen Frau, dass sie so tief eingetaucht ist und mit der Arbeit an sich selbst ein Stück Heilung in die Welt bringt.

 

Die Fotos sind von Ines, vielen Dank! Und ... heute ist Weihnachten, wir wünschen Euch allen schöne Feier- oder Ruhetage, und alles Gute im neuen Jahr. Eure Basu

Ihr Kommentar abgeben:

Wir prüfen mit diesem Feld Spam - bitte leer lassen, damit wir wissen, dass Du kein Programm bist.

Ihr Kommentar wird vor Veröffentlichung von uns geprüft um Spam-Kommentare und Werbung zu vermeiden.

BASU hat jetzt auch einen
privaten Blog:
babscartoon.wordpress.com

Aktuelle Beiträge:

Mehrheitlich waren wir über dem Nebel in diesen Tagen. Und manchmal, wenn es wichtig war, dann hat uns Gesa mit ihrer Sorgfalt unter den Nebel…

 

Das Rad des Lebens ist ein seelenzentriertes Modell menschlicher Entwicklung.

Darum beobachten wir in diesem Seminar vor allem den…

Die grosse Schwelle zurück in die Dunkelheit. Fragen mit denen wir uns beschäftigt haben sind:

-wie gut bin ich vorbereitet, um über die…

Wie können wir das verzeihen, was manchmal als unverzeihlich erfahren wird? Wenn wir mit unseren Schmerzen und Verletzungen zu Mutter Natur gehen…